Durchführung

40 Paare, die im Land Brandenburg gemeinsam im Privathaushalt leben, sollen in die Studie eingeschlossen werden. Zur Absicherung der Untersuchungsergebnisse werden die teilnehmenden Paare in eine Untersuchungs- und eine Kontrollgruppe eingeteilt.

Die Untersuchungsgruppe nimmt an einem 12-wöchigen Programm teil, das soziale Beratung zur Bewältigung der demenziellen Erkrankung sowie psychotherapeutische Unterstützung im Umgang mit der Krankheit und partnerschaftlichen Miteinander umfasst. Die Sitzungen finden im eigenen häuslichen Umfeld statt.

Die Kontrollgruppe nimmt an einer einzelnen Beratungssitzung teil und erhält darüber hinaus Informationsmaterial sowie Hinweise auf weitere Ansprechpartner, die Unterstützung bei Demenz anbieten.

Parallel zu diesen Angeboten werden mit allen teilnehmenden Personen zu drei verschiedenen Zeitpunkten Fragebogen-Interviews durchgeführt. Damit möchten wir mögliche Veränderungen unter anderem hinsichtlich der Alltagsbewältigung, der empfundenen Lebensqualität, des gemeinsamen Umgangs mit der Krankheit erfassen.